Der erste Einsatz im neuen Jahr ließ nicht lange auf sich warten: Im Rahmen der überörtlichen Hilfe wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr nach Rheurdt, zum Kottenbusch, alarmiert.
Glücklicherweise bestätigten sich die ersten Rückmeldungen nicht, dass ein Holzhaus in Vollbrand steht und sich noch Personen im Gebäude befänden. Vielmehr galt es einzelne Glutnester, die sich durch brennende Baumaterialien und Unrat vor dem Wohnhaus im Dachstuhl gebildet hatten, abzulöschen.